bühne S

Juni 2016

Donnerstag

2. Juni

20:30 Uhr

Eintritt: Fr. 20.–/25.–/35.–

Reservationen:

info@nospam.invalid
079 581 58 29

Compagnie Buffpapier

AQUA FREAK SHOW

Uraufführung

von Compagnie Buffpapier

 

Mademoiselle Piscine, Gonzo und Marmelade sind die Protagonisten, die den Zuschauer auf eine metaphysische Reise mitnehmen, die in eine postapokalyptische Welt führt. Das passiert schwebend, in Visionen, zwischen Realität und Fantasie oszillierend. Das Clowneske, Groteske, die Utopie und die Abweichung sind die Bühnensprache. Das Fazit: Grosse Fische fressen kleine, der Mensch bleibt ein grosses Raubtier.

Spiel: Stephane Fratini, Manuel Gmür, Franziska Hoby

dramaturgische Begleitung: Christophe Carrere

 

www.buffpapier.ch

Freitag

3. Juni

20:30 Uhr

Eintritt: Fr. 20.–/25.–/35.–

Reservationen:

info@nospam.invalid
079 581 58 29

Compagnie Buffpapier

AQUA FREAK SHOW

Uraufführung

von Compagnie Buffpapier

 

Mademoiselle Piscine, Gonzo und Marmelade sind die Protagonisten, die den Zuschauer auf eine metaphysische Reise mitnehmen, die in eine postapokalyptische Welt führt. Das passiert schwebend, in Visionen, zwischen Realität und Fantasie oszillierend. Das Clowneske, Groteske, die Utopie und die Abweichung sind die Bühnensprache. Das Fazit: Grosse Fische fressen kleine, der Mensch bleibt ein grosses Raubtier.

Spiel: Stephane Fratini, Manuel Gmür, Franziska Hoby

dramaturgische Begleitung: Christophe Carrere

 

www.buffpapier.ch

Samstag

4. Juni

20:30 Uhr

Eintritt: Fr. 20.–/25.–/35.–

Reservationen:

info@nospam.invalid
079 581 58 29

Compagnie Buffpapier

AQUA FREAK SHOW

Uraufführung

von Compagnie Buffpapier

 

Mademoiselle Piscine, Gonzo und Marmelade sind die Protagonisten, die den Zuschauer auf eine metaphysische Reise mitnehmen, die in eine postapokalyptische Welt führt. Das passiert schwebend, in Visionen, zwischen Realität und Fantasie oszillierend. Das Clowneske, Groteske, die Utopie und die Abweichung sind die Bühnensprache. Das Fazit: Grosse Fische fressen kleine, der Mensch bleibt ein grosses Raubtier.

Spiel: Stephane Fratini, Manuel Gmür, Franziska Hoby

dramaturgische Begleitung: Christophe Carrere

 

www.buffpapier.ch

 



bearbeiten