bühne S

September 2016

Samstag

10. September

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / 20.–

Reservationen: Per Email an:
wintermond2016@hotmail.com

SUWE productions

Wintermond

Theater Version Uwe Peter & Susanne Andres

Das Theaterstück "Wintermond", uraufgeführt durch den Verein SUWE productions , erzählt die Geschichte von Alex und Ben - zwei jungen Männern, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotz aller Widrigkeiten, unterstützt Ben Alex darin, wieder Ordnung in sein Leben zu bringen und seine wahre sexuelle Orientierung zu finden. Geschrieben wurde das Stück von Uwe Peter und Susanne Andres nach einem Roman von Marisa Hart, erschienen im Himmelsstürmer Verlag.

Mitwirkende:
Susanne Andres, Natascha Minder, Giulia Beckmann, Marco Tornese, Marco Taddei, Jonas Regauer und Uwe Peter

Regie: Uwe Peter & Susanne Andres

 

www.wintermond.ch

Sonntag

11. September

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / 20.–

Reservationen: Per Email an:
wintermond2016@hotmail.com

SUWE productions

Wintermond

Theater Version Uwe Peter & Susanne Andres

Das Theaterstück "Wintermond", uraufgeführt durch den Verein SUWE productions , erzählt die Geschichte von Alex und Ben - zwei jungen Männern, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotz aller Widrigkeiten, unterstützt Ben Alex darin, wieder Ordnung in sein Leben zu bringen und seine wahre sexuelle Orientierung zu finden. Geschrieben wurde das Stück von Uwe Peter und Susanne Andres nach einem Roman von Marisa Hart, erschienen im Himmelsstürmer Verlag.

Mitwirkende:
Susanne Andres, Natascha Minder, Giulia Beckmann, Marco Tornese, Marco Taddei, Jonas Regauer und Uwe Peter

Regie: Uwe Peter & Susanne Andres

 

www.wintermond.ch

Donnerstag

29. September

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.– / 15.–

Reservationen unter:  www.theater-dreierlei.ch

Theater-Dreierlei und Wort & Spiele

Doppelfehler

Barry Crayton

 

Isabelle und Alex waren 10 Jahre verheiratet, 60% davon glücklich. Fünf Jahre nach der Scheidung laufen sie sich wieder über den Weg. Was auch immer sie damals verband, ist noch nicht vergessen. Und so kommt es, wie es muss: ein zweiter Versuch. Bissige Dialoge, geballter Wortwitz und tiefe Einblicke in eine Mann-Frau-Beziehung, wo sich jeder wiederfinden kann.

Schauspiel: Maren Peter, Urs Kälin

Regie: Jan A. Hiss

Freitag

30. September

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.– / 15.–

Reservationen unter:  www.theater-dreierlei.ch

Theater-Dreierlei und Wort & Spiele

Doppelfehler

Barry Crayton

 

Isabelle und Alex waren 10 Jahre verheiratet, 60% davon glücklich. Fünf Jahre nach der Scheidung laufen sie sich wieder über den Weg. Was auch immer sie damals verband, ist noch nicht vergessen. Und so kommt es, wie es muss: ein zweiter Versuch. Bissige Dialoge, geballter Wortwitz und tiefe Einblicke in eine Mann-Frau-Beziehung, wo sich jeder wiederfinden kann.

Schauspiel: Maren Peter, Urs Kälin

Regie: Jan A. Hiss

Oktober 2016

Samstag

1. Oktober

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.– / 15.–

Reservationen unter:  www.theater-dreierlei.ch

Theater-Dreierlei und Wort & Spiele

Doppelfehler

Barry Crayton

 

Isabelle und Alex waren 10 Jahre verheiratet, 60% davon glücklich. Fünf Jahre nach der Scheidung laufen sie sich wieder über den Weg. Was auch immer sie damals verband, ist noch nicht vergessen. Und so kommt es, wie es muss: ein zweiter Versuch. Bissige Dialoge, geballter Wortwitz und tiefe Einblicke in eine Mann-Frau-Beziehung, wo sich jeder wiederfinden kann.

Schauspiel: Maren Peter, Urs Kälin

Regie: Jan A. Hiss

Sonntag

2. Oktober

17:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.– / 15.–

Reservationen unter:  www.theater-dreierlei.ch

Theater-Dreierlei und Wort & Spiele

Doppelfehler

Barry Crayton

 

Isabelle und Alex waren 10 Jahre verheiratet, 60% davon glücklich. Fünf Jahre nach der Scheidung laufen sie sich wieder über den Weg. Was auch immer sie damals verband, ist noch nicht vergessen. Und so kommt es, wie es muss: ein zweiter Versuch. Bissige Dialoge, geballter Wortwitz und tiefe Einblicke in eine Mann-Frau-Beziehung, wo sich jeder wiederfinden kann.

Schauspiel: Maren Peter, Urs Kälin

Regie: Jan A. Hiss

Donnerstag

6. Oktober

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.– /  10.–

Reservationen: Per Email an martinamonamarti@nospam.invalid

oder Tel: 079 738 29 13

Duo Rimarti

gemEINsam

Martina Marti und Nicola Rietmann

Ein Zirkustheater über den Nahkampf im Wohnzimmer.

Beim Duo Rimarti fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen. Wo am Anfang ein idyllisches Wohnzimmer steht, bleibt zum Schluss nur noch ein Scheiterhaufen. Ein jedes Objekt wird eingebaut, umgebaut, neu entdeckt und zweckentfremdet. Vom Teppich, der ständig seine Form verändert, über fliegende Pflanzen und akrobatische Sofasessel bis zu Lampen die als Luftrequisit dienen, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Mit ihrer Körpersprache erzählen sie die verrücktesten Geschichten.

Spiel:
Martina Marti
Nicola Rietmann

Regie: Philipp Boë


www.duo-gemeinsam.ch

Freitag

7. Oktober

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.– /  10.–

Reservationen: Per Email an martinamonamarti@nospam.invalid

oder Tel: 079 738 29 13

Duo Rimarti

gemEINsam

Martina Marti und Nicola Rietmann

Ein Zirkustheater über den Nahkampf im Wohnzimmer.

Beim Duo Rimarti fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen. Wo am Anfang ein idyllisches Wohnzimmer steht, bleibt zum Schluss nur noch ein Scheiterhaufen. Ein jedes Objekt wird eingebaut, umgebaut, neu entdeckt und zweckentfremdet. Vom Teppich, der ständig seine Form verändert, über fliegende Pflanzen und akrobatische Sofasessel bis zu Lampen die als Luftrequisit dienen, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Mit ihrer Körpersprache erzählen sie die verrücktesten Geschichten.

Spiel:
Martina Marti
Nicola Rietmann

Regie: Philipp Boë


www.duo-gemeinsam.ch

Samstag

8. Oktober

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.– /  10.–

Reservationen: Per Email an martinamonamarti@nospam.invalid

oder Tel: 079 738 29 13

Duo Rimarti

gemEINsam

Martina Marti und Nicola Rietmann

Ein Zirkustheater über den Nahkampf im Wohnzimmer.

Beim Duo Rimarti fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen. Wo am Anfang ein idyllisches Wohnzimmer steht, bleibt zum Schluss nur noch ein Scheiterhaufen. Ein jedes Objekt wird eingebaut, umgebaut, neu entdeckt und zweckentfremdet. Vom Teppich, der ständig seine Form verändert, über fliegende Pflanzen und akrobatische Sofasessel bis zu Lampen die als Luftrequisit dienen, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Mit ihrer Körpersprache erzählen sie die verrücktesten Geschichten.

Spiel:
Martina Marti
Nicola Rietmann

Regie: Philipp Boë


www.duo-gemeinsam.ch

November 2016

Freitag

4. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.–/mit Legi 20.–

Reservationen: Per Email an teatro.orfeo.zh@nospam.invalid

teatro orfeo

Musen im Refugium

von Martin Willi

 

Ein Mann und zwei Frauen steigen aus. Sie wollen für unbestimmte Zeit auf jeglichen Kontakt mit der Aussenwelt und zum Internet verzichten. Befreit vom Chaos der heutigen Welt und vom Überfluss an Informationen, hoffen sie, nur aus ihrem Inneren heraus dichten, malen und musizieren zu können. Gelingt es ihnen? Was erleben sie an Drama, Komik und Mysteriösem? Was für Geister dringen in ihr Refugium, um sie herauszufordern und zu inspirieren? Wie endet das selbstgewählte Experiment?

Mitwirkende:
Matthias Ettlin, Rahel Schweizer, Vanja Veselinovic, Pascale Loye, Sebastian Möhr, Vera Hauser, Arthur Sobrinho

Regie: Martin Willi

Samstag

5. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.–/mit Legi 20.–

Reservationen: Per Email an teatro.orfeo.zh@nospam.invalid

teatro orfeo

Musen im Refugium

von Martin Willi

 

Ein Mann und zwei Frauen steigen aus. Sie wollen für unbestimmte Zeit auf jeglichen Kontakt mit der Aussenwelt und zum Internet verzichten. Befreit vom Chaos der heutigen Welt und vom Überfluss an Informationen, hoffen sie, nur aus ihrem Inneren heraus dichten, malen und musizieren zu können. Gelingt es ihnen? Was erleben sie an Drama, Komik und Mysteriösem? Was für Geister dringen in ihr Refugium, um sie herauszufordern und zu inspirieren? Wie endet das selbstgewählte Experiment?

Mitwirkende:
Matthias Ettlin, Rahel Schweizer, Vanja Veselinovic, Pascale Loye, Sebastian Möhr, Vera Hauser, Arthur Sobrinho

Regie: Martin Willi

Mittwoch

9. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.–/mit Legi 20.–

Reservationen: Per Email an teatro.orfeo.zh@nospam.invalid

teatro orfeo

Musen im Refugium

von Martin Willi

 

Ein Mann und zwei Frauen steigen aus. Sie wollen für unbestimmte Zeit auf jeglichen Kontakt mit der Aussenwelt und zum Internet verzichten. Befreit vom Chaos der heutigen Welt und vom Überfluss an Informationen, hoffen sie, nur aus ihrem Inneren heraus dichten, malen und musizieren zu können. Gelingt es ihnen? Was erleben sie an Drama, Komik und Mysteriösem? Was für Geister dringen in ihr Refugium, um sie herauszufordern und zu inspirieren? Wie endet das selbstgewählte Experiment?

Mitwirkende:
Matthias Ettlin, Rahel Schweizer, Vanja Veselinovic, Pascale Loye, Sebastian Möhr, Vera Hauser, Arthur Sobrinho

Regie: Martin Willi

Donnerstag

10. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.–/mit Legi 20.–

Reservationen: Per Email an teatro.orfeo.zh@nospam.invalid

teatro orfeo

Musen im Refugium

von Martin Willi

 

Ein Mann und zwei Frauen steigen aus. Sie wollen für unbestimmte Zeit auf jeglichen Kontakt mit der Aussenwelt und zum Internet verzichten. Befreit vom Chaos der heutigen Welt und vom Überfluss an Informationen, hoffen sie, nur aus ihrem Inneren heraus dichten, malen und musizieren zu können. Gelingt es ihnen? Was erleben sie an Drama, Komik und Mysteriösem? Was für Geister dringen in ihr Refugium, um sie herauszufordern und zu inspirieren? Wie endet das selbstgewählte Experiment?

Mitwirkende:
Matthias Ettlin, Rahel Schweizer, Vanja Veselinovic, Pascale Loye, Sebastian Möhr, Vera Hauser, Arthur Sobrinho

Regie: Martin Willi

Samstag

12. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.–/mit Legi 20.–

Reservationen: Per Email an teatro.orfeo.zh@nospam.invalid

teatro orfeo

Musen im Refugium

von Martin Willi

 

Ein Mann und zwei Frauen steigen aus. Sie wollen für unbestimmte Zeit auf jeglichen Kontakt mit der Aussenwelt und zum Internet verzichten. Befreit vom Chaos der heutigen Welt und vom Überfluss an Informationen, hoffen sie, nur aus ihrem Inneren heraus dichten, malen und musizieren zu können. Gelingt es ihnen? Was erleben sie an Drama, Komik und Mysteriösem? Was für Geister dringen in ihr Refugium, um sie herauszufordern und zu inspirieren? Wie endet das selbstgewählte Experiment?

Mitwirkende:
Matthias Ettlin, Rahel Schweizer, Vanja Veselinovic, Pascale Loye, Sebastian Möhr, Vera Hauser, Arthur Sobrinho

Regie: Martin Willi

 



bearbeiten