bühne S

Dezember 2016

Donnerstag

8. Dezember

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.–/20.–

Reservationen: unter www.harriolli.ch oder per Mail an info@nospam.invalid

Harri Olli

Waste Side Stories

Geschichten aus dem Dreck gezogen

 

Harri Olli beschäftigt sich mit dem, was alt, kaputt, defekt, verbraucht, verdorben, ausgedient, ausgetragen, wertlos, unerwünscht und offenbar unbrauchbar ist... dem Abfall. Ob organischer, chemischer, menschlicher oder geistiger Müll - Ganz nach dem Prinzip „One man’s trash is another man’s treasure“ lässt sich Harri Olli sich davon inspirieren, recycelt altes Material und entdeckt dabei neue Geschichten.

«Waste Side Stories» - ein improvisiertes Theaterstück, in dem der Zufall auf den Abfall trifft.

Schauspiel:
Niggi Hégelé, Nina Zeltner, Dave Wüthrich, Simone Schwegler, Maura Berardi

Licht: Chris Bühler
Musik: Bernhard Wagner

www.harriolli.ch

Freitag

9. Dezember

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.–/20.–

Reservationen: unter www.harriolli.ch oder per Mail an info@nospam.invalid

Harri Olli

Waste Side Stories

Geschichten aus dem Dreck gezogen

 

Harri Olli beschäftigt sich mit dem, was alt, kaputt, defekt, verbraucht, verdorben, ausgedient, ausgetragen, wertlos, unerwünscht und offenbar unbrauchbar ist... dem Abfall. Ob organischer, chemischer, menschlicher oder geistiger Müll - Ganz nach dem Prinzip „One man’s trash is another man’s treasure“ lässt sich Harri Olli sich davon inspirieren, recycelt altes Material und entdeckt dabei neue Geschichten.

«Waste Side Stories» - ein improvisiertes Theaterstück, in dem der Zufall auf den Abfall trifft.

Schauspiel:
Niggi Hégelé, Nina Zeltner, Dave Wüthrich, Simone Schwegler, Maura Berardi

Licht: Chris Bühler
Musik: Bernhard Wagner

www.harriolli.ch

Samstag

10. Dezember

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.–/20.–

Reservationen: unter www.harriolli.ch oder per Mail an info@nospam.invalid

Harri Olli

Waste Side Stories

Geschichten aus dem Dreck gezogen

 

Harri Olli beschäftigt sich mit dem, was alt, kaputt, defekt, verbraucht, verdorben, ausgedient, ausgetragen, wertlos, unerwünscht und offenbar unbrauchbar ist... dem Abfall. Ob organischer, chemischer, menschlicher oder geistiger Müll - Ganz nach dem Prinzip „One man’s trash is another man’s treasure“ lässt sich Harri Olli sich davon inspirieren, recycelt altes Material und entdeckt dabei neue Geschichten.

«Waste Side Stories» - ein improvisiertes Theaterstück, in dem der Zufall auf den Abfall trifft.

Schauspiel:
Niggi Hégelé, Nina Zeltner, Dave Wüthrich, Simone Schwegler, Maura Berardi

Licht: Chris Bühler
Musik: Bernhard Wagner

www.harriolli.ch

Januar 2017

Freitag

13. Januar

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 45.–/ ermässigt 35.–

Reservationen: ab Dez. 2016

Ladina Bucher and friends

Metamorph

von Ladina Bucher

 

"METAMORPH" - der Formwandler - eine mythische Figur im Zwischen(t)akt von Urbanität und Tradition. Die Bachelor Abschlussaufführung von Ladina Bucher präsentiert Projekte, die während der Studienzeit der Theater-­, und Tanzwissenschaft an der Universität Bern parallel generiert wurden. Alle Präsentationen des Abends bewegen sich an der Grenze des traditionellen Flamencos und verformen ihn zu neuer Gestalt.

Mitwirkende:
Albert Cases (Gesang), Alexander Körner (Gitarre), Bea Götz (Text), Beat Hebeisen (Videoprojektion), Barbara Gagliardi (Gesang), Elena Vicini (Tanz), Isabel Adnayana (Tanz), Jacqueline Holenstein (Tanz), Ladina Bucher (Dramaturgie, Choreografie und Tanz), Margret Spaar (Gesang), Mirjam Gautschi (Soundartist), Mirjam Sutter (Tanz), Markus Gagliardi (Gitarre), Nadine Philipp (Tanz), Philippe Goeldlin (Videoprojektion), Roland Senft (Klavier), Selene Munoz (Supervision und Choreografie), Simone Doll (Tanz), Tina Lander (Tanz), Ursula Baumann (Tanz)

Regie: Ladina Bucher

www.geckoazul.ch

Samstag

14. Januar

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 45.–/ ermässigt 35.–

Reservationen: ab Dez. 2016

Ladina Bucher and friends

Metamorph

von Ladina Bucher

 

"METAMORPH" - der Formwandler - eine mythische Figur im Zwischen(t)akt von Urbanität und Tradition. Die Bachelor Abschlussaufführung von Ladina Bucher präsentiert Projekte, die während der Studienzeit der Theater-­, und Tanzwissenschaft an der Universität Bern parallel generiert wurden. Alle Präsentationen des Abends bewegen sich an der Grenze des traditionellen Flamencos und verformen ihn zu neuer Gestalt.

Mitwirkende:
Albert Cases (Gesang), Alexander Körner (Gitarre), Bea Götz (Text), Beat Hebeisen (Videoprojektion), Barbara Gagliardi (Gesang), Elena Vicini (Tanz), Isabel Adnayana (Tanz), Jacqueline Holenstein (Tanz), Ladina Bucher (Dramaturgie, Choreografie und Tanz), Margret Spaar (Gesang), Mirjam Gautschi (Soundartist), Mirjam Sutter (Tanz), Markus Gagliardi (Gitarre), Nadine Philipp (Tanz), Philippe Goeldlin (Videoprojektion), Roland Senft (Klavier), Selene Munoz (Supervision und Choreografie), Simone Doll (Tanz), Tina Lander (Tanz), Ursula Baumann (Tanz)

Regie: Ladina Bucher

www.geckoazul.ch

Sonntag

15. Januar

18:00 Uhr

Eintritt: Fr. 45.–/ ermässigt 35.–

Reservationen: ab Dez. 2016

Ladina Bucher and friends

Metamorph

von Ladina Bucher

 

"METAMORPH" - der Formwandler - eine mythische Figur im Zwischen(t)akt von Urbanität und Tradition. Die Bachelor Abschlussaufführung von Ladina Bucher präsentiert Projekte, die während der Studienzeit der Theater-­, und Tanzwissenschaft an der Universität Bern parallel generiert wurden. Alle Präsentationen des Abends bewegen sich an der Grenze des traditionellen Flamencos und verformen ihn zu neuer Gestalt.

Mitwirkende:
Albert Cases (Gesang), Alexander Körner (Gitarre), Bea Götz (Text), Beat Hebeisen (Videoprojektion), Barbara Gagliardi (Gesang), Elena Vicini (Tanz), Isabel Adnayana (Tanz), Jacqueline Holenstein (Tanz), Ladina Bucher (Dramaturgie, Choreografie und Tanz), Margret Spaar (Gesang), Mirjam Gautschi (Soundartist), Mirjam Sutter (Tanz), Markus Gagliardi (Gitarre), Nadine Philipp (Tanz), Philippe Goeldlin (Videoprojektion), Roland Senft (Klavier), Selene Munoz (Supervision und Choreografie), Simone Doll (Tanz), Tina Lander (Tanz), Ursula Baumann (Tanz)

Regie: Ladina Bucher

www.geckoazul.ch

Februar 2017

Mittwoch

1. Februar

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 20.– / 15.–

Reservationen: Per Email an manuela.villiger@nospam.invalid

eventuell.

eventuell. formen

von Manuela Villiger

 

Das Saxophon-Duo eventuell. und die Tänzerin Pascale Utz verwirklichen sich künstlerisch und kreativ im Projekt „eventuell. formen“. Sie lassen zeitgenössische Musik mit Tanz und Bewegung verschmelzen und schaffen zu dritt ein Gesamtwerk an Musik und Bewegung.

 

Mitwirkende:
Vera Wahl, Saxophon
Manuela Villiger, Saxophon
Pascale Utz, Tanz
Emilio Guim, Komposition
Benjamin Ryser, Komposition

 

www.eventuell.ch

 



bearbeiten